Vorstand TambourcorpsTambourcorps Schreppenberg blickt auf ein umfangreiches Jahr zurück

Auf ein umfangreiches Spieljahr konnten die 40 aktiven Spielleute des Tambourcorps des Schützenverein Schreppenberg e.V. auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung zurückschauen. 27 Auftritte wurden auf Schützenfesten und Freundschaftstreffen absolviert. Mit Christian Herting und Norbert Lohberg konnte 2 weitere Spielleute aufgenommen werden. Die diesjährige Vereinsfahrt vom 13.-15.10. führt das Tambourcorps nach Mainz. Nähere Informationen hierzu bekommen Interessierte bei Schriftführerin Silke Bause. Eine gewichtige Änderung wurde im Vorstand vorgenommen. Da sich der 1. Vorsitzende und Tambourmajor Thomas Bause als 1. Vorsitzender nicht mehr zur Verfügung stellte, wurde Tambourcorpsurgestein Karl-Heinz „Kalli“ Bullmann zum neuen Vorsitzenden der Schreppenberger Spielleute gewählt. Schriftführerin Silke Bause, Jugendwartin Nina Voss, 1. Tambourmajor Thomas Bause und Jugendsprecherin Tamina Bader wurden in ihren Ämtern bestätigt. Zum neuen Kassenprüfer wurde Luka Goor durch die Versammlung bestellt.
Wichtiger Hinweis noch für alle aktiven: Für die Flötisten beginnt das Proben ab sofort am Mittwoch bereits um 18:30 Uhr.

Auf dem Bild zu sehen: Der neue 1. Vorsitzen Kalli  Bullman umringt vom seinem Tambourcorpsvorstand

2016JHVTC KLTambourcorps Schreppenberg blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück

Zufrieden konnten die aktiven des Tambourcorps des Schützenverein Schreppenberg e.V. während der diesjährigen Mitgliederversammlung auf das zurückliegende Jahr zurückschauen. Besonders Stolz sind die Spielleute, dass sie im vergangenen Jahr den Kaiser, den Schützenkönig und die Kinderkönigin im Schützenverein Schreppenberg stellen konnten. Weitere Höhepunkte  waren darüber hinaus das eigenen Freundschaftstreffen zum 65-jährigen Bestehen des Schreppenberger Tambourcorps sowie die Vereinsfahrt am Jahresende.  Um neue Stücke einzuproben, soll am 20.02 ein Probentag durchgeführt werden.
Kontinuität gibt es im Vorstand. Der 2. Vorsitzenden Markus Cottin, die Kassiererin Bianca Roth, 2. Tambourmajor Dominik Blome und Inventarverwalter Hubertus Hauke wurden allesamt in ihren Ämtern bestätigt. Zum neuen Kassenprüfer für 2 Jahre wurde Martin Wein bestimmt. Bereits im Vorfeld wurde Tamina Bader durch die Jugendlichen des Tambourcorps  in ihrem Amt als Jugendsprecherin bestätigt. Mit Sarah Franz und Lisa Hennecke konnten zwei neue Mitglieder durch die Versammlung aufgenommen werden. Insgesamt hat das Tambourcorps Schreppenberg nun 42 Aktive Mitglieder. Unser Foto zeigt den Tambourmajor und Vorsitzender Thomas Bause mit den 3 Majestäten des Tambourcorps.

TC Vorstand 2014Tambourcorps Schreppenberg blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück.

Zufrieden konnten die aktiven des Tambourcorps des Schützenverein Schreppenberg e.V. während der diesjährigen Mitgliederversammlung auf das zurückliegende Jahr zurückschauen. Eine Vielzahl von Auftritten, unter anderem bei einem Festzug in Crailsheim während der diesjährigen Vereinsfahrt, wurden absolviert. Auch die Ausbildung von neuen Musikern trägt Früchte. So konnten auf der Versammlung 11 neue Mitglieder aufgenommen werden, weitere 12 Musiker befinden sich zur Zeit in der Ausbildung. Mittlerweile zählt das Tambourcorps 48 aktive Spielleute. Um neue Stücke einzuproben, soll am 08.03. ein Probentag durchgeführt werden.
Eine kleine Veränderung gab es im Vorstand. Nach 22 Jahren gab Klaus Kölsch sein Amt als Kassierer aus beruflichen Gründen auf. Vom Vorsitzenden Marcel Blotenberg bekam er als Anerkennung ein Präsent überreicht. Neue Kassiererin ist Bianca Roth, die Gleichzeitig das Amt der Jugendwartin ausübt. Alle anderen Vorstandsmitglieder wurden in ihren Ämtern bestätigt.
Für die beste Probenbeteiligung konnte der Vorstand 2 Spielleute auszeichnen. Karl-Heinz Bullmann und Dominik Blome nahmen jeweils an 31 von 34 Probenterminen teil. Ihnen konnte der Vorstand eine Flasche überreichen

Probenwochenende2012_WillingenProbewochenende ein voller Erfolg

Tambourcorps Schreppenberg zu Gast in Willingen

Arnsberg / Willingen: Eine besondere Probe erlebten jetzt die Musikerinnen und Musiker vom Schreppenberg. Um sich auf die anstehende Schützenfestsaison bestens vorzubereiten veranstaltete das Tambourcorps des Schützenvereins Schreppenberg ein Probewochenende in Willingen. Hier wurden an 3 Tagen 2 neue Musikstücke eingeübt auf die man sich jetzt schon freuen kann. Damit die Proben reibungslos abliefen, hatte man extra neben den Übernachtungen in der Jugendherberge Willingen auch Proberäume im „Haus des Gastes“ angemietet. Hier konnten sich die Spielleute unter sehr guten Rahmenbedingungen dem Proben der neuen Stücke widmen. Neben dem musikalischen kam aber auch das Gesellige nicht zu kurz. So unternahm man am Samstagabend einen kleinen Abstecher in die Willinger Partyszene. Gut vorbereitet und mit frischen Repertoire blickt das Tambourcorps nun voller Vorfreude auf die anstehenden Auftritte die mit den heimischen Schützenfesten im Sommer ihren Höhepunkt finden werden.

Der Vorstand des TamourcorpsJahreshauptversammlung des Tambourcorps Schreppenberg
Mitglieder schauen optimistisch in die Zukunft

Einen optimistischen Blick in die Zukunft konnten die Mitglieder des Tambourcorps Schreppenberg auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung werfen. Nachdem im letzten Jahr schon ein neuer Musiker begrüßt wurde, konnten in diesem Jahr gleich 6 neue Spielleute durch die Versammlung aufgenommen werden. Somit sind auf dem Schreppenberg nun 35 Musiker aktiv. Und auch die Jugendarbeit gibt berichtigten Grund zur Freude. Zur Zeit befinden sich 18 Kinder in der Ausbildung bei den Vorsitzender Marcel Blotenberg und Tambourmajor Thomas Bause mit den 6 neu aufgenommenen Musikern.Schreppenberger Musikern. Um das Repertoire zu festigen wird vom 02.-04.03. ein Probenwochenende in Willingen durchgeführt. Für vorbildliche Probenbeteiligung wurden Mario Noack (36 von 36 Probenabenden) sowie Franz Josef Mikus und Karl-Heinz Bullmann (35 von 36) durch den Vorsitzenden Marcel Blotenberg geehrt. Alle Vorstandsmitglieder wurden in Ihren Ämtern bestätigt. Als neue Kassenprüfer wurden Wolfgang Goers und Thorsten Gillner durch die Versammlung bestimmt.
Weiter Information rund um das Tambourcorps sind auf der Homepage www.schreppenberg.de zu finden. Intersierte sind auch bei den Proben am Mittwochabend in der Berbketalhalle willkommen.      

Generalversammlung Tambourcorps Schreppenberg

2011_VorstandTC_klAuf ein erfolgreiches Jahr konnten die Aktiven des Tambourcorps Schreppenberg rund um den 1. Vorsitzenden Marcel Blotenberg auf der diesjährigen Generalversammlung zurückschauen.  Neben den 22 Auftritten wurden im Vergangen Jahr 46 Probenabende durchgeführt. Höhepunkt waren jedoch die gelungenen Feierlichkeiten rund um das 60-Jährige Bestehen mit Kommersabend und Freundschaftstreffen. Auch weiterhin wird sich das Tambourcorps Schreppenberg in der offenen Ganztagschule engagieren. Zurzeit sind dort 3 Kinder in der Ausbildung. Um die Probenbeteiligung zu verbessern, wurde dem Wunsch der Spielleute  entsprochen, zukünftig das Proben mittwochs in der Zeit von 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr ohne größere Pausen durchzuführen. Mit großer Freude nahmen die Schreppenberger Spielleute zur Kenntnis, dass die diesjährige Vereinsfahrt vom 14.10.-16.10. nach Stade führt. Und noch ein Punkt sorgte für große Freude: Die Neuaufnahme von Yannick Rickert bei den Aktiven des Tambourcorps Schreppenberg.

Sommerfest des Tambourcorps Schreppenberg (13.06.2009)
Ines Cottin regiert für ein Jahr die Musiker vom Berg
Arnsberg: Das Tambourcorps des Schützenvereins Schreppenberg veranstaltete jetzt ihr alljährliches Sommerfest in der Kleingartenanlage auf dem Lüsenberg. Bei ausgelassener Stimmung und lecker Gegrilltem wurde auf das erste Halbjahr der Spielsaison 2009 zurück geblickt. Beim traditionellen Vogelabwerfen konnte sich nach einem harten Ringen Ines Cottin gegen zahlreiche Bewerber durchsetzen und den Vogel von der Stange befreien. Zu ihrem Mitregenten erkor sie sich den Tambourmajor und 1. Vorsitzenden Thomas Bause. Nun stehen bereits die nächsten Auftritte beim Schützenfest der Arnsberger Bürgerschützen und nur eine Woche später beim Hochfest der St. Stephanus Schützen in Niedereimer an bei denen das Tambourcorps zur musikalischen Unterhaltung mitwirkt.

Tambourcorps und OGS gehen auf dem Schreppenberg gemeinsamen Weg
Querflötengruppe startete im Rahmen der Offenen Ganztagsschule
Arnsberg: Bereits im 4. Jahr haben die Kinder der Bodelschwinghschule auf dem Schreppenberg die Möglichkeit den offenen Ganztag zu besuchen. Die Diakonie Ruhr Hellweg e.V. ist als Kooperationspartner des offenen Ganztags mit einem sechsköpfigen interdisziplinären Team mit der Förderung und Bildung von z.Zt. 56 Kindern, und 15 Kindern in der 8:00 bis 13:00 Uhr Maßnahme, betraut. In der Woche werden z.Zt. 10 Arbeitsgemeinschaften angeboten, z.B. Sport, Kunst, Schach, Entspannungsinsel, Leseförderung, PC und Musik. Primäres Ziel ist die Förderung und Bildung der Kinder. Beate Klatt, Leiterin der OGS, ist besonders erfreut über die Kooperation mit externen Vereinen, wie das Tambourcorps des Schützenvereins Schreppenberg, das erstmals mit 3 Ausbildern einmal wöchentlich eine Querflötengruppe betreut. „Wir wollen versuchen unseren Verein auf dem Schreppenberg enger mit der Grundschule und den Kindern zu verbinden um so einerseits den Kindern schon im Grundschulalter Notenkenntnisse zu vermitteln und ihnen andererseits kostenlos das erlernen eines Instrumentes ermöglichen“, berichtet Marcel Blotenberg Vorstandsmitglied des Tambourcorps. Sollte dieses Projekt Erfolg haben wird auch in Zukunft die Querflötenausbildung in Zusammenarbeit mit der OGS stattfinden. Erstes Highlight für die jungen Musikanten wird der Martinszug sein, an dem das Tambourcorps jährlich zur musikalischen Gestaltung beiträgt.

Musiker vom Schreppenberg auf großer Fahrt (10/2007)
Tambourcorps besucht Meyer Werft und Kramermarkt in Oldenburg

Arnsberg/Oldenburg: Auf große Fahrt ging es jetzt für insgesamt 42 Musikerinnen und Musiker vom Tambourcorps des Schützenvereins Schreppenberg mit ihren Partnern sowie befreundeten passiven Mitgliedern. Bereits seit 1997 führt das Tambourcorps alle 2 Jahre eine dreitägige Vereinsfahrt zu den verschiedensten Sehenswürdigkeiten Deutschlands durch. Ziel der diesjährigen Reise war der 400. Kramermarkt in Oldenburg. Hier ließ man sich vom Kirmestrubel des „Oktoberfestes des Nordens“ anstecken. Am zweiten Tag der Fahrt stand eine Besichtigung der weltbekannten Meyer Werft in Papenburg auf dem Programm. Große Kreuzfahrtschiffe wie z.B. die RADIANCE of the SEAS oder die AIDAdiva haben hier ihr Geburtshaus. Den Bau dieser Kreuzfahrtgiganten konnte man dort aus nächster Nähe verfolgen. In einer gut zweistündigen Führung erfuhr man unter anderem auch, wie solch große Schiffe den Weg aus dem kleinen Papenburg bis ins offene Meer finden. Am dritten und letzten Tag der Reise, konnte man sich bei strahlendem Sonnenschein von der wunderschönen Altstadt Oldenburgs, bei einem verkaufsoffenem Sonntag, zu einem Bummel hinreißen lassen. Für die aktiven Spielleute war diese Fahrt bis jetzt der Höhepunkt in diesem Jahr und man kann an dieser Stelle dem Fahrtausschuss ein großes Kompliment für die wieder einmal gelungenen 3 Tage machen. Bereits jetzt freut man sich schon auf die nächste Tour in 2 Jahren. Doch nun steht auch schon das nächste Highlight dieser Saison bei den Spielkameradinnen und Spielkameraden vom Schreppenberg an. Das große Konzert der Arnsberger Instrumentalgruppen am 04.11.2007 im Sauerlandtheater wird mit Sicherheit ein musikalischer Leckerbissen für Jung und Alt werden. Deshalb führt das Tambourcorps am Samstag, den 20.10.2007 einen Probentag durch. Hier sollen speziell die Stücke geprobt werden, die beim Konzert im Sauerlandtheater dargeboten werden.

Junge Musikanten besuchten Dortmunder Zoo (08.09.2007)

Einen Tag unter den wilden Tieren Afrikas erlebten jetzt die 13 jungen Musikerinnen und Musiker des Tambourcorps Schreppenberg im Dortmunder Zoo. Neben Löwen, Tiger, Giraffen und Kängurus  waren es besonders die kleinen Tiere im Streichelzoo, die es den Jugendlichen angetan hatten. Bei der Fütterung der Pinguine und Seelöwen konnte man mit sichtlich viel Spaß einiges über das Lebensverhalten dieser Tiere erfahren. Während des Tages führte die jungen Spielleute ein Quiz über die verschiedenen Tiere durch den Park, welches alle mit Bravur lösten. Im nächsten Jahr soll dann wieder ein Zeltlager veranstaltet werden, welches in diesem Jahr wegen des unbeständigen Wetters leider ausfallen musste. Als nächstes steht nun der Auftritt auf dem Bundesschützenfest in Warstein an, und dann im November, dass große Konzert der Arnsberger Instrumentalgruppen im Sauerlandtheater, welchem die Spielleute schon voller Begeisterung entgegen fiebern.

Tambourcorps Schreppenberg geht in die Sommerpause(13.07.2007)

Nachdem die ersten zehn Auftritte in diesem Jahr erfolgreich absolviert sind, blickt das Tambourcorps des Schützenvereins Schreppenberg auf eine erlebnisreiche erste Jahreshälfte zurück. Nach diversen Freundschaftstreffen, an denen die Musiker vom Schreppenberg  teilnahmen, folgten die 3 großen Schützenfeste auf dem Schreppenberg, in Arnsberg und in Niedereimer, die durch das Tambourcorps musikalisch begleitet wurden. Auf dem Schreppenberger Schützenfest spielte man dieses Jahr zum ersten Mal mit dem Blasorchester der Arnsberger Bürgerschützen-gesellschaft zusammen, welches sich als eine gute musikalische und freundschaftliche Mischung herausstellte. Auf alte Bekannte vom Sorpesee traf man dann auf dem Schützenfest in Niedereimer. Auch diese enge Zusammenarbeit mit dem Musikverein Langscheid war wieder einmal so großartig,  dass man sich schon jetzt auf das Schützenfest 2008 freut. Doch nun ist es an der Zeit eine Pause einzulegen, um wieder neue Kräfte für die noch ausstehenden Termine zu sammeln. Höhepunkt in diesem Jahr wird sicherlich die 3 tägige Abschlussfahrt zum Kramermarkt nach Oldenburg. Bereits seit 1995 führt das Tambourcorps alle 2 Jahre eine solche Vereinsfahrt zu den verschiedensten Orten in Deutschland durch. Nach den Sommerferien starten die neuen Ausbildungskurse. Interessierte haben die Möglichkeit sich am 08.08.2007 ab 19:00 Uhr in der Berbketalhalle auf dem Schreppenberg über das Erlernen eines Instrumentes beim Tambourcorps ganz unverbindlich zu informieren. Notenkenntnisse sind hierfür nicht zwingend erforderlich. Weitere Informationen hierzu gibt es im Internet unter www.schreppenberg.de oder beim Tambourmajor und 1. Vorsitzenden Thomas Bause 02931-7423.

Jahreshauptversammlung des Tambourcorps Schreppenberg (28.01.2007)

Auf ein Terminreiches Jahr 2006 können die 39 Aktiven des Tambourcorps des Schützenverein Schreppenberg zurückschauen. Für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr und das Engagement bei den über 15 Auftritten dankte der Vorsitzende und Tamboursmajor Thomas Bause seinen Spielleuten auf der Jahreshauptversammlung am Sonntag im Schützenheim. Das die Qualität des Tambourcorps auf dem bekannt hohen Niveau ist, liegt nicht zuletzt an den rund 45 durchgeführten Probenabenden.
Im Vorstand gibt es eine personelle Veränderung. Marcel Blotenberg wurde von der Versammlung zum neuen Jugendwart gewählt. Bereits im Vorfeld hatten die Jugendlichen des Tambourcorps Laura Franz zur Jugendsprecherin gewählt.

Die diesjährige Vereinsfahrt führt das Tambourcorps Schreppenberg zum Kramermarkt nach Oldenburg. Verbindliche Anmeldungen sind bei Schriftführerin Silke Bause erhältlich. Anmeldeschuss für die Vereinsfahrt ist am 30.04.2007

Das Tambourcorps des Schützenvereins Schreppenberg kann auf ein erfolgreiches Jahr 2007 zurückblicken. (12.01.2008)

Auf der Jahreshauptversammlung des Tambourcorps am Samstag den 12.01.2008 in der Berbketalhalle konnte der Vorsitzende Thomas Bause neben den Aktiven auch den Ehrentambourmajor Peter Berger begrüßen. Die Schriftführerin Silke Bause lies in Ihrem Geschäftsbericht das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren. Aus den vielen Auftritten sind sicherlich die Vereinsfahrt nach Oldenburg und der Auftritt im Sauerlandtheater beim Konzert der Arnsberger Instrumentalgruppen hervorzuheben. Weiterhin konnten fünf neue Auszubildende in den Verein aufgenommen werden. Bei den anstehenden Vorstandswahlen wurden alle Vorstandsmitglieder für weitere zwei Jahre in ihren Ämtern einstimmig wiedergewählt. Auch für das laufende Jahr stehen neben den Schützenfesten auf dem Schreppenberg in Hüsten in Arnberg und Niedereimer weitere Auftritte auf dem Terminplan.

TCFotoVorstand2008

Der wiedergewählte Vorstand des Tambourcorps von links: Hans Blotenberg Inventarverwalter, Thomas Bause 1. Vorsitzender und Tambourmajor, Marcel Blotenberg Jugendwart, Laura Franz Jugendsprecherin, Klaus Kölsch Kassierer, Silke Bause Schriftführerin, Markus Cottin 2. Vorsitzender und Dominik Blome 2 .Tambourmajor

Musiker vom Schreppenberg auf Probewochenende in Rüthen
Proben sind Garant für gute Qualität
Arnsberg/ Rüthen: Damit zum Schützenfest die Musik so richtig schön spielt sind viele Probestunden von Nöten. Deshalb veranstaltete das Tambourcorps des Schützenvereins Schreppenberg zusätzlich zu den wöchentlichen Probeabenden nun erstmalig ein Probewochenende. Hierzu mieteten die aktiven Musiker vom Schreppenberg einen Teil der Jugendherberge in Rüthen. An drei Tagen wurden in mehreren Räumen sowohl Einzel- wie auch Gemeinschaftsproben durchgeführt. Neben dem bestehenden Repertoire konnte auch ein ganz neuer Marsch eingeübt werden. Aber auch die Geselligkeit stand neben den vielen Proben nicht im Hintergrund. Hightlight des Wochenendes war am Samstagabend der Besuch der Montgolfiade in Warstein, wo die Spielleute den Nightglow der Heißluftballone bestaunen konnten. Auch in den kommenden Jahren soll es wieder ein Probewochenende geben, denn neben den wöchentlichen Probeabenden sind solche Ausflüge immer ein besonderes Erlebnis für die ganz jungen wie auch die älteren und erfahrenen Spielleute.
Jahreshauptversammlung des Tambourcorps Schreppenberg (10.01.2009)
Hans Blotenberg nach 16 Jahren Vorstandsarbeit verabschiedet / Janine Keinert neuer Jugendwart

Nachdem der 1. Vorsitzende und Tambourmajor Thomas Bause die aktiven Musiker begrüßt hatte wurde zunächst der toten Spielkameraden gedacht. Im Anschluss daran standen unter anderem Teilwahlen zum Vorstand auf der Tagesordnung. Thomas Bause dankte Hans Blotenberg für 16 Jahre ununterbrochene Vorstandsarbeit, unter anderem als 1.- sowie 2. Vorsitzender und zuletzt als Inventarverwalter, der sein Amt zur Verfügung stellte. Zu seinem Nachfolger wurde sein Sohn Marcel Blotenberg gewählt, der bislang als Jugendwart dem Vorstand beiwohnte. Als neue Jugendwartin wurde von der Versammlung einstimmig Janine Keinert gewählt. Neu in den Verein wurde Romina Ernst aufgenommen. Nach den Wahlen und Neuaufnahmen wurden die Termine für das Jahr 2009 bekannt gegeben. Neben vielen Auftritten auf Freundschaftstreffen stehen wieder die 3 Schützenfeste auf dem Schreppenberg, in Arnsberg und Niedereimer an, bei denen das Tambourcorps zur musikalischen Gestaltung mitwirkt. Highlight in diesem Jahr wird sicherlich die 3-Tagesfahrt welche die Musikerinnen und Musiker vom Schreppenberg nach Erfurt führt.

Probentag beim Tambourcorps Schreppenberg
Proben sind Garant für gute Qualität
Das Tambourcorps des Schützenvereins Schreppenberg veranstaltete jetzt wieder einen Probentag in der Berbketalhalle auf dem Schreppenberg. Die aktiven Musikerinnen und Musiker trafen sich zusätzlich zu den wöchentlichen Probeabenden um einen ganzen Tag lang zusammen zu musizieren und einen neuen Marsch zu erlernen. Nach dem gemeinschaftlichen Frühstück, standen zunächst Einzelproben der verschiedenen Instrumentengruppen auf dem Programm. Hier zahlte es sich aus, dass man mehrere Übungsräume in der Schützenhalle und der benachbarten Gaststätte „Zum Schützenheim“ zur Verfügung hatte. Nach dem Mittagessen konnten dann schon erste Erfolge beim Zusammenspiel zum Besten gegeben werden. Am Abend ließen die Musiker dann diesen wieder einmal erfolgreichen Tag bei geselligem Beisammensein noch einmal Revue passieren. Ein solcher Probentag fördert nicht nur die Qualität der Musikstücke, sondern ist auch immer eine hervorragende Gelegenheit die Geselligkeit im Vereinsleben zu fördern. Ein ganz großes Dankeschön gilt der neuen Pächterin der Gaststätte „Zum Schützenheim“ Petra Schmidt und Ihrem Mann Uwe, die für das leibliche Wohl der Musikerinnen und Musiker gesorgt haben.